NASA untersucht Wanderdosen

Das ist der Bereich für Schwachsinn, Nonsens und sonstigen Blödsinn! :-)

Moderatoren: bastfloh, Portitzer

Benutzeravatar
whiterabbit
Cacher-Profi
Beiträge: 772
Registriert: Samstag 23. Juni 2007, 23:31
Hobby: Geocaching
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

NASA untersucht Wanderdosen

Beitragvon whiterabbit » Mittwoch 15. September 2010, 12:20

Einem der großen Mysterien des Geocaching versuchen momentan Wissenschaftler systematisch auf den Grund zu gehen. Denn wie kann es passieren, dass Owner ihre eigenen Dosen nicht wiederfinden oder bspw. der Hasengrill mehrere Meter zur Seite gewandert ist und an seiner Stelle ein zusammengerolltes großes Stahlseil liegt?
Zwar wird das Ganze anhand von Steinen untersucht, aber das übergeordnete Prinzip, und davon bin ich zutiefst überzeugt, wird sehr wohl auf unser Hobby Anwendung finden.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 45,00.html
Follow the whiterabbit....
Offizieller und einziger GSV-Pixelhauben-Gewinner und -Träger 8)

Benutzeravatar
Nilos
Cacher-Profi
Beiträge: 669
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 14:19
Hobby: GRFTY
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein
Wohnort: Socke

Re: NASA untersucht Wanderdosen

Beitragvon Nilos » Mittwoch 15. September 2010, 14:22

Wer hatte sich an dem rostigen Stahlseil eigentlich verletzt?
Mein herzliches Beileid, das war so nicht beabsichtigt.

N*


Zurück zu „Jux und Tollerei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste