Vorhin gefunden

Das ist der Bereich für Schwachsinn, Nonsens und sonstigen Blödsinn! :-)

Moderatoren: bastfloh, Portitzer

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Vorhin gefunden

Beitragvon Esche » Dienstag 28. August 2007, 08:34

Ein Deutscher und ein bildhübsches Mädchen,sowie ein Holländer und eine Nonne sitzen sich in einem Zugabteil gegenüber. Plötzlich fährt der Zug in einen Tunnel. Da die Beleuchtung nicht funktioniert, ist es stockdunkel. Dann hört man eine Ohrfeige und als der Zug den Tunnel wieder verläßt, reibt der Holländer schmerzverzerrt sein Gesicht. "Genau richtig" denkt die Nonne."Der Holländer hat natürlich versucht, das Mädchen zu begrapschen, was sie nicht wollte und sie hat ihm eine geschmiert." "Genau richtig" denkt das hübsche Mddchen."Der Holländer wollte natürlich mich im Dunkeln begrapschen, hat unglücklicherweise die Nonne berührt, was sie nicht wollte und sie hat ihm eine geschmiert." "So ne Schweinerei" denkt der Holländer."Der Deutsche hat wahrscheinlich im Schutze der Dunkelheit probiert, das hübsche Mädchen zu begrapschen. Hat unglücklicherweise die Nonnen berührt, was diese nicht wollte und die dann dem Deutschen eine schmieren wollte. Das hat der Sauhund gemerkt und sich geduckt, sodaß ich den Schlag abbekommen habe." Wohingegen der Deutsche denkt: "Im nächsten Tunnel hau ich dem Holländer wieder auf die Fresse!"

Willi
Cacher-Profi
Beiträge: 380
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2005, 21:40
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 1097
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden Newtown

Beitragvon Willi » Mittwoch 29. August 2007, 20:16

Ja, wie war das?! "OHNE HOLLAND FAHRN WIR ZUR WM! OHNE HOLLAND FAHRN WIR ZUR WM!" :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Beitragvon Esche » Freitag 31. August 2007, 15:44

Auf einem Bauernhof leben ein Pferd und ein Hase. Die beiden sind dicke Freunde. Eines Tages machen die beiden einen Spaziergang im nahen Moor. Dabei versinkt das Pferd bis zum Hals im Sumpf und kann sich nicht mehr alleine befreien. Der Hase will seinen Freund natürlich retten, ist aber selbst viel zu schwach dazu. Also rennt der Hase zurück zum Bauernhof, um den Bauern zu holen, kann ihn aber nicht finden, weil dieser mit dem Traktor auf dem Feld ist. In seiner Not klaut der Hase die Autoschlüssel und nimmt das Auto des Bauern, einen 3er-BMW. Der Hase fährt mit dem 3er-BMW ins Moor, parkt neben dem Sumpfloch, in dem das Pferd steckt, befestigt am Auto das Abschleppseil und wirft das andere Ende dem Pferd um den Hals. So wird das Pferd gerettet und es verspricht dem Hasen, sich bei passender Gelegenheit zu revanchieren. Bald darauf plumpst der Hase in eine tiefe Wasserpfütze und kommt nicht mehr von alleine heraus. In seiner Not ruft er das Pferd, um ihm zu helfen. Das Pferd möchte nun auch den 3-er-BMW holen, um den Hasen zu retten. Leider ist das Pferd viel zu groß und schafft es nicht, in das Auto einzusteigen. Da kommt dem Pferd eine geniale Idee. Es geht zurück zur Wasserpfütze, stellt sich einfach darüber und fährt seine ganze Männlichkeit aus, bis sich der Hase daran festhalten kann. So zieht das Pferd den Hasen aus dem Wasser. Und die Moral von der Geschichte: WENN MAN EIN ORDENTLICHES DING HAT, BRAUCHT MAN KEINEN 3ER BMW, UM EIN HÄSCHEN AN LAND ZU ZIEHEN ...

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Beitragvon Esche » Dienstag 4. September 2007, 19:23

Falls Du heute mal wieder einen dieser
"Ich-hasse-meinen-Job"-Tage
hast( diese Tage kennen wir alle), versuch es einmal damit:

Geh nach Feierabend in eine Apotheke und geh zu den Fieberthermometern.
Kauft ein Analthermometer der Marke "Johnson & Johnson" (Versichere Dich,dass es dieser Hersteller ist!).
Wenn Du zu Hause bist, schließe Deine Türen ab,
steck Dein Telefon aus und stell die Klingel ab.
Du darfst nicht gestört werden!
Zieh Dir bequeme Kleidung an und mache es Dir in
Deinem Bett so richtig gemütlich.
Jetzt öffne die Packung und nimm das Analthermometer zur Hand.
Leg es vorsichtig neben Dich auf das Bett, so dass es nicht beschädigt wird.
Nimm nun die Packungsbeilage heraus und lies sie Dir durch. Du wirst auf den folgenden Satz stoßen:
*"Jedes Analthermometer der Marke "Johnson & Johnson" ist persönlich getestet."*
Nun schliesse Deine Augen und wiederhole den folgenden Satz fünfmal laut:
"Ich bin so glücklich, dass ich nicht in der Qualitätskontrolle bei der Firma "Johnson & Johnson" arbeite!!!"
Merke: Es gibt immer irgendwo jemanden, mit einem schlechteren Job als Deinem!
In diesem Sinne: noch viele schöne Arbeitstage!

Benutzeravatar
El_Rolfo
Cacher-Profi
Beiträge: 697
Registriert: Samstag 5. November 2005, 20:01
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 7985
Land: Deutschland
Wohnort: Elsterberg

Beitragvon El_Rolfo » Dienstag 4. September 2007, 21:40

Jetzt weiß ich, warum Du in "Froh"burg wohnst! :lol:

Gruss Rolf

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Beitragvon Esche » Montag 10. September 2007, 19:34

Mutter und Vater nehmen ihren 6jährigen Sohn mit zum Nacktbadestrand. Als der Junge so am Strand umherläuft, bemerkt er, dass viele Frauen grössere Brüste haben als seine Mutter. Also geht er zurück und fragt seine Mutter danach. Sie sagt ihrem Sohn: "Je grösser die Brüste, desto dümmer ist die Frau." Der Junge ist zufrieden mit der Antwort und geht zurück ans Wasser um zu spielen. Als er wieder zurückkommt, sagt er seiner Mutter, dass viele Männer ein grösseres Ding haben als sein Vater. Sie sagt ihrem Sohn: "Je grösser die Dinger sind, desto blöder sind die Männer." Zufrieden geht der Junge wieder zum Wasser zurück. Kurz danach kommt der Junge wieder zurück und berichtet seiner Mutter: "Papa spricht mit der dümmsten Frau am Strand und je länger er spricht desto blöder wird er dabei..."

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Beitragvon Esche » Freitag 21. September 2007, 16:54

Johnny Depp, Robbie Williams und Dieter Bohlen kommen in den Himmel. Dort erwartet sie Petrus und sagt zu ihnen: "Es gibt hier im Himmel eine einzige Regel: Ihr dürft nicht auf die blauen Wolken treten!"
Doch schon bald tritt Johnny Depp auf eine blaue Wolke.
Petrus kommt mit der hässlichsten Frau, die er je gesehen hat, kettet sie aneinander und sagt: "Zur Strafe, dass du auf eine blaue Wolke getreten bist, wirst du den Rest der Ewigkeit an dieses hässliche Weib gekettet verbringen!"
Am nächsten Tag tritt Robbie ebenfalls auf eine blaue Wolke und Petrus kommt sofort mit einer anderen wahnsinnig hässlichen Frau. Er kettet auch sie aneinander.
Dieter Bohlen beobachtet alles und passt auf, daß er nicht auch auf eine blaue Wolke tritt. Eines Tages kommt Petrus zu ihm mit der attraktivsten Frau, die er je gesehen hat: eine große, gebräunte, kurvige sexy Brünette. Petrus kettet sie wortlos aneinander.
Dieter Bohlen meint nur: "Wüsste ja schon gern, womit ich es verdient habe, den Rest der Ewigkeit mit dir verbunden zu werden?"
Die Frau erwidert nur: "Naja, ich bin auf so 'ne scheiß blaue Wolke getreten!"

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Nightcaching

Beitragvon Esche » Donnerstag 4. Oktober 2007, 19:20

3 Vampire in eine dunklen Nacht. Der erste bekommt Hunger und fliegt richtung Norden davon. Er kommt nach etwa 20minuten und noch blutigem Kinn wieder. Die anderen fragen wo er war und er sagt:" Seht ihr das Licht da im Norden?" - diese nicken und er sagt weiter:"Da ist ein Geburtstag - die haben garnix mitbekommen!"
Der zweite hat nun auch hunger und fliegt richtung Osten davon. Er kommt nach 45minuten wieder. Auch blutiges Kinn und fragt nach der frage wo er war:"Seht ihr das Licht ganz weit im Osten da?" - wieder nicken die anderen und er sagt:" Da ist ne RIESENGROSSE Doppelhochzeit - die haben garnix mitbekommen!"
Nun will auch der dritte was essen und fliegt los. Nach 5 minuten ist er wieder da - das ganze Gesicht blutig. Die anderen beiden fragen natürlich wo er war und er sagt:" Seht ihr die Mauer da im westen?" - beide verneinen - er darauf:"Ich hab sie auch nicht gesehen..."

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Beitragvon Esche » Donnerstag 18. Oktober 2007, 13:59

Der Traumberuf:


Es war einmal ein Junge, der auf die Frage nach seinem Berufswunsch antwortete, er würde gerne ein großer Schriftsteller werden.
Als man ihn fragte, was er unter "groß" verstehe, sagte er: "Ich möchte Sachen schreiben, die die ganze Welt liest. Sachen, auf die die Leute mit echten Emotionen reagieren. Sachen, die den Leser zum Weinen und Schreien bringen und in Wutgeheul ausbrechen lassen!"


Heute arbeitet er für Microsoft und schreibt Fehlermeldungen.

Benutzeravatar
Andreas und Mandy
Cacher-Profi
Beiträge: 214
Registriert: Dienstag 7. November 2006, 19:13
Hobby: Geocaching ;-)
Postleitzahl: 4442
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01717791055
Funke mit zum Cachen: Nein
Kanal Funke: 2
Wohnort: Zwenkau

Das ist immer noch mein Lieblingsding :

Beitragvon Andreas und Mandy » Donnerstag 18. Oktober 2007, 14:52

Dies ist ein Auszug aus einem amerikanischen Buch, Namens Disorder of
Court. Es sind Sätze, die tatsächlich so vor Gericht gefallen sind.
Wort für Wort, aufgenommen und veröffentlicht von Gerichtsreportern.

F: Wann ist Ihr Geburtstag?
A: Am 15. Juli.
F: Welches Jahr?
A: Jedes Jahr.

(Wo er recht hat er recht ... : -))


F: Diese Amnesie, betrifft sie Ihr gesamtes Erinnerungsvermögen?
A: Ja.
F: Auf welche Art greift sie in Ihr Erinnerungsvermögen ein?
A: Ich vergesse.
F: Sie vergessen. Können Sie uns ein Beispiel geben von etwas,
das Sie vergessen?

(Idiot ... )


F: Wie alt ist Ihr Sohn, der bei Ihnen lebt?
A: 38 oder 35, ich verwechsle das immer.
F: Wie lange lebt er schon bei Ihnen?
A: 45 Jahre.

(? ? )


F: Was war das Erste, was Ihr Mann an jenem Morgen fragte, als Sie Aufwachten?
A: Er sagte: 'Wo bin ich Cathy? '
F: Warum hat Sie das verärgert?
A: Mein Name ist Susan.

(Kann ja mal passieren ... )


F: Die Empfängnis Ihres Kindes war also am 8. August?
A: Ja.
F: Und was haben Sie da gemacht?

(Der Herr Anwalt glaubt wohl noch an die These mit dem Storch? )


F: Sie hatten 3 Kinder, richtig?
A: Ja.
F: Wie viele waren Jungen?
A: Keins.
F: Waren denn welche Mädchen?

(Blödmann)


F: Wie wurde Ihre Erste Ehe beendet?
A: Durch den Tod.
F: Und durch wessen Tod wurde sie beendet?

(Ist der so deppert, oder stellt er sich so deppert? )


F: Können Sie die Person beschreiben?
A: Er war etwa mittelgross und hatte einen Bart.
F: War es ein Mann oder eine Frau?

(So was soll es tatsächlich geben, ja ja ... )


F: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
A: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

(Gott sie Dank)


F: All deine Antworten müssen Mündlich sein
F: Auf welche Schule bist du gegangen?
A: Mündlich.

(Wir haben es mit einem Schnelldenker zu tun)


F: Erinnern Sie sich an den Zeitpunkt der Autopsie?
A: Die Autopsie begann 8: 30 Uhr.
F: Mr. Denningten war zu diesem Zeitpunkt tot?
A: Nein, er sass auf dem Tisch und wunderte sich,
warum ich ihn autopsierte.

(das hat der Anwalt noch taktvoll überhört ... aber ... )

F: Doktor, bevor Sie mit der Autopsie anfingen, haben Sie da den Puls
gemessen?
A: Nein.
F: Haben Sie den Blutdruck gemessen?
A: Nein.
F: Haben Sie die Atmung überprüft?
A: Nein.
F: Ist es also möglich, dass der Patient noch am Leben war, als
sie ihn autopsierten?
A: Nein.
F: Wie können Sie so sicher sein, Doktor?
A: Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand.
F: Hätte der Patient trotzdem noch am Leben sein können?
A: Ja, es ist möglich, dass er noch am Leben war und irgendwo als
Anwalt praktizierte.

( ... diese Antwort hat den Arzt 3'000 Dollar Strafe wegen Ehrenbeleidigung eingebracht. Er hat sie Wortlos, aber mit Genugtuung bezahlt ... )
BildBild

Benutzeravatar
Andreas und Mandy
Cacher-Profi
Beiträge: 214
Registriert: Dienstag 7. November 2006, 19:13
Hobby: Geocaching ;-)
Postleitzahl: 4442
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01717791055
Funke mit zum Cachen: Nein
Kanal Funke: 2
Wohnort: Zwenkau

Aber der ist noch besser :

Beitragvon Andreas und Mandy » Donnerstag 18. Oktober 2007, 14:56

Nach jedem Flug füllen Piloten ein Formular aus, auf dem sie die Mechaniker über Probleme informieren, die während des Fluges aufgetreten sind und die eine Reparatur, oder eine Korrektur erfordern. Die Mechaniker informieren im Gegenzug auf dem unteren Teil des Formulars die Piloten darüber, welche Massnahmen sie jeweils ergriffen haben, bevor das Flugzeug wieder startet.
Man kann nicht behaupten, dass das Bodenpersonal, oder die Ingenieure hierbei humorlos wären.
Hier einige Beschwerden und Probleme, die tatsachlich so von Piloten der Fluglinie QANTAS eingereicht wurden. Dazu der jeweilige Antwort-Kommentar der Mechaniker. Übrigens ist QANTAS die einzige grosse Airline, bei der es noch nie einen Absturz gab.

P = Problem, das vom Piloten berichtet wurde.
S = Die Lösung/Massnahme des Ingenieurs/Mechanikers.

P: Bereifung innen links muss fast erneuert werden.
S: Bereifung innen links fast erneuert.

P: Testflug OK, Landung mit Autopilot sehr hart.
S: Landung mit Autopilot bei diesem Flugzeugtyp nicht installiert.

P: Im Cockpit ist irgendetwas locker.
S: Wir haben im Cockpit irgendetwas wieder fest gemacht.

P: Tote Käfer auf der Scheibe.
S: Lebende Käfer im Lieferrückstand.

P: Der Autopilot leitet trotz Einstellung auf "Höhe halten" einen
Sinkflug von 200 fpm ein.
S: Wir können dieses Problem auf dem Boden leider nicht nachvollziehen.

P: Hinweis auf undichte Stelle an der rechten Seite.
S: Hinweis entfernt.

P: DME ist unglaublich laut.
S: DME auf glaubwürdigere Lautstarke eingestellt.

P: Die Reibsperren blockieren die Drosselhebel.
S: Dazu sind sie da!

P: IFF funktioniert nicht.
S: IFF funktioniert nie, wenn es ausgeschaltet ist.

P: Vermute Sprung in der Scheibe.
S: Vermute Sie haben Recht.

P: Antrieb 3 fehlt.
S: Antrieb 3 nach kurzer Suche an der rechten Tragfläche gefunden.

P: Flugzeug fliegt komisch.
S: Flugzeug ermahnt ernst zu sein und anständig zu fliegen.

P: Zielradar summt.
S: Zielradar neu programmiert, so dass es jetzt in Worten spricht.

P: Maus im Cockpit.
S: Katze installiert.
BildBild

Benutzeravatar
Portitzer
Statistikcacher
Beiträge: 1937
Registriert: Montag 17. Januar 2005, 18:12
Hobby: Geocachen
Postleitzahl: 4349
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein
Kanal Funke: 2
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Aber der ist noch besser :

Beitragvon Portitzer » Donnerstag 18. Oktober 2007, 15:29

Andreas und Mandy hat geschrieben:P: Antrieb 3 fehlt.
S: Antrieb 3 nach kurzer Suche an der rechten Tragfläche gefunden.



...Könnte fast aus einem Cacher-Log stammen :lol: :lol: :lol: .

Gruß
Kurt

Benutzeravatar
Andreas und Mandy
Cacher-Profi
Beiträge: 214
Registriert: Dienstag 7. November 2006, 19:13
Hobby: Geocaching ;-)
Postleitzahl: 4442
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01717791055
Funke mit zum Cachen: Nein
Kanal Funke: 2
Wohnort: Zwenkau

Beitragvon Andreas und Mandy » Donnerstag 18. Oktober 2007, 16:08

Ein Helikopter-Pilot hat in den tiefen Wolken und Dunst über Seattle bei Funk-und Navigationsausfall die Orientierung verloren. Dazu kommt starker Nebel auf. Er fliegt zu einem Hochhaus und ruft über den Außenlautsprecher: "Können Sie mir sagen, wo ich bin?".
Kurz danach wird im Hochhaus ein grosses Schild gezeigt: "IN EINEM HUBSCHRAUBER!". Der Pilot nickt, grinst, winkt und fliegt auf direktem Weg zum Flugplatz Seantar. Nach der Landung fragt der Copilot, wie er aus dieser Information seine Position erarbeitet habe. Antwort: "Ich hatte eine Klare Frage gestellt und habe eine äußerst präzise Antwort erhalten, mit der ich absolut nicht anfangen konnte. Also musste das das Hochhaus der Microsoft-Hotline sein. Und von dort aus kenne ich den Weg zum Flughafen."



Pilot einer Alitalia, dem ein Blitzschlag das halbe Cockpit lahmgelegt hat:
"Bei uns ist fast alles ausgefallen. Nichts geht mehr. Selbst unser
Höhenmesser zeigt nichts mehr an ........"
Nach fünf Minuten Lamentierens meldet sich der Pilot einer anderen Maschine:
"Halt's Maul und stirb wie ein Mann!"




Pilot: "Frankfurt Information, hier Delta Bravo Zulu. Wir sind jetzt über Dinkelsbühl in Flugfläche 95."
Tower: "Sie sollten doch München Information rufen !"
Pilot: "Ja, weiß ich, aber bei Ihnen gefällt mir das Programm besser."




dpa. In Wien ist es zu einem tragischen Flugzeugabsturz gekommen.
Eine einmotorige Sportmaschine ist auf den Hauptfriedhof gestürzt. Es wurden bereits über 300 Tote geborgen.




Pilot: "Good morning, Frankfurt ground, KLM 242 request start up and push back, please."
(Turbinen starten und vom Terminal zurückschieben lassen)
Tower: "KLM 242 expect start up in two hours."
Pilot: "Please confirm: two hours delay?"
Tower: "Affirmative"
Pilot: "In that case, cancel the good morning!"



Tower: "Um Lärm zu vermeiden, schwenken sie bitte 45 Grad nach rechts."
Pilot: "Was können wir in 35 000 Fuß Höhe schon für Lärm machen?"
Tower: "Den Krach, wenn ihre 707 mit der 727 vor Ihnen zusammenstößt!"



Eine DC-3, ohne Farbanstrich, aber mit gepflegt glänzender Aluminiumhaut, rollt zum Start.
Tower: "N147, what kind of polish do you use?"
Pilot: "Speed only, Sir."



Pilot: "Koeln-Bonn-Tower, hier Lufthansa 1234. Erbitten Rollerlaubnis nach Muenchen."
Tower: "Lufthansa 1234, Roger. Rollerlaubnis nach Muenchen erteilt. Melden Sie Passieren des Haupttores!"




Pilot: "Bratislava Tower, this is Oscar Oscar Kilo estabished ILS 16."
Tower: Oescar Oscar Kilo, Guten Tag, cleared to land 16, wind calm - and by the way: this is Wien Tower."
Pilot: (Nach einer Denkpause) "Bratsilava Tower, Oscar Oscar Kilo passed the outer marker."
Tower: "Oscar Oscar Kilo roger, and once more: you are approaching Vienna!"
Pilot: (Nach einer Denkpause) "Confirm, this is NOT Bratislava?"
Tower: "You can believe me, this is Vienna!
Pilot: (Nach einer erneuten Pause) "But why? We want to go to Bratislava, not to Vienna!"
Tower: Oescar Oscar Kilo, roger. Discontinue approach, turn left 030 and climb to 5000 feet, vectors to Bratislava."




Pilot: "Ground, XY-line 195, requesting start-up."
Ground: "Sorry, XY-line 195, we don't have your flight plan. What is your destination ?"
Pilot: "Wie jeden Montag, nach Leipzig."
Ground: "Aber, wir haben heute Dienstag !"
Pilot: "WAS ? Am Dienstag haben wir doch frei !"



Prüfung auf der Stewardessenschule. Der Prüfer fragt: "Stellen sie sich vor, meine Damen, ihr Flugzeug stürzt in der Wüste ab. Sie allein überleben. Sie finden einen Oase, dort sind 50 Beduinen, hungrig nach Frauen." Die Engländerin antwortet:" Ich nehme mir das Leben." Die Amerikanerin: "Ich trinke 'ne Flasche Whisky, das macht Mut." Die Franzoesin sieht den Lehrer erstaunt an und fragt: "Ich versteh die Geschichte - aber wo ist das Problem?"



Durchsage des Piloten auf dem Charterflug nach Thailand: "...zum Schluß noch eine Warnung: 50 Prozent der Frauen in Bangkog haben Aids und die anderen 50 Prozent Asthma."Einer der Passagiere hat nicht verstanden und fragt seinen Nachbarn: "Was hat er gesagt?" Der antwortet: "Alle, die keuchen, kannste vernaschen!"
BildBild

Benutzeravatar
Nilos
Cacher-Profi
Beiträge: 669
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 14:19
Hobby: GRFTY
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein
Wohnort: Socke

Beitragvon Nilos » Freitag 19. Oktober 2007, 14:26

Im Helpdesk zu arbeiten habe ich mir anders vorgestellt
Helpdesk: Was für einen Computer haben Sie?
Kundin: Einen weißen ...

---------------------------------------------------------------------- ----------

Kundin: Ich krieg' meine Diskette nicht mehr raus ...
Helpdesk: Haben Sie den Auswurfknopf gedrückt?
Kundin: Ja, klar. Aber es passiert gar nichts.
Helpdesk: Das klingt nicht gut. Ich schreib's mal auf ...
Kundin: Äh, Moment kurz.... Tut mir leid, gerade sehe ich dass die Diskette ja
noch auf meinem Schreibtisch liegt. Ich hab' sie noch gar nicht rein ...
Sorry.
---------------------------------------------------------------------- ---------

Helpdesk: Klicken Sie mal bitte auf 'Mein Computer' links auf Ihrem Bildschirm.
Kundin: Links von Ihnen oder links von mir aus?

---------------------------------------------------------------------- -----------
Helpdesk: Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen?
Kundin: Hallo ... ich kann nicht drucken.
Helpdesk: Klicken Sie bitte mal auf Start und ...
Kundin: Fangen Sie jetzt bitte nicht mit diesem ganzen technischen Scheiß an.
Ich bin nicht Bill Gates!

---------------------------------------------------------------------- ------------
Nachricht auf der Voicemail:
Hallo hier ist Martina Jansen. Ich kann nicht drucken. Jedesmal wenn ich
einen Druckbefehl losschicke, kommt eine Meldung "Drucker nicht
vorhanden". Das gibt's gar nicht. Der Drucker steht direkt bei mir am
Schreibtisch, ich meine, ich kann ihn doch sehen und der PC sagt, dass
er nicht vorhanden ist...

---------------------------------------------------------------------- -------------
Kundin: Ich kann nicht in roter Schrift drucken ...
Helpdesk: Haben Sie einen Farbdrucker?
Kundin: Aha! Danke.

---------------------------------------------------------------------- -------------
Helpdesk: Und was sehen Sie auf Ihrem Bildschirm?
Kundin: Einen kleinen Teddy, den mir mein Freund geschenkt hat.

---------------------------------------------------------------------- -------------
Kundin: Meine Tastatur funktioniert nicht mehr.
Helpdesk: Sind Sie sicher, dass sie eingesteckt ist?
Kundin: Nein, weil ich nicht hinter den Computer komme.
Helpdesk: Nehmen Sie Ihre Tastatur und gehen Sie ein paar Schritte vom Schreibtisch weg.
Kundin: Okay
Helpdesk: Konnten Sie die Tastatur mitnehmen?
Kundin: Ja
Helpdesk: Das heißt, dass die Tastatur nicht eingesteckt ist. Ist vielleicht noch eine
andere Tastatur auf Ihrem Tisch?
Kundin: Ja, da liegt noch eine. Aha! Die funktioniert auch!

---------------------------------------------------------------------- -----------
Helpdesk: Jetzt drücken Sie F8.
Kundin: Passiert nichts ...
Helpdesk: Was haben Sie jetzt genau getan?
Kundin: Ich habe achtmal die Taste "F" gedrückt und es passiert rein gar nichts ...

---------------------------------------------------------------------- ------------
Helpdesk: Ihr Passwort lautet kleines a, großes V und die Zahl 7.
Kundin: Sieben, groß oder klein
Die Kundin kommt nicht ins Internet.
Helpdesk: Sind Sie sicher, dass Sie das richtige Passwort benutzen?
Kundin: Ja natürlich, ich habe doch beim Kollegen zugeschaut.
Helpdesk: Würden Sie mir bitte sagen, welches Passwort Sie benutzen?
Kundin: Fünf Sterne.

---------------------------------------------------------------------- ------------
Helpdesk: Welches Antivirenprogramm benutzen Sie?
Kundin: Netscape.
Helpdesk: Das ist kein Antivirenprogramm.
Kundin: Natürlich, Entschuldigung ... ich meinte Internet Explorer.

---------------------------------------------------------------------- ------------
Kundin: Ich hoffe Sie können mir helfen. Ein Freund hat mir einen tollen
Bildschirmschoner aufgespielt, aber jedes Mal wenn ich die Maus
bewege ist er weg.

---------------------------------------------------------------------- -------------
Helpdesk: Microsoft, wie kann ich Ihnen helfen?
Kundin: Ich warte jetzt seit vier Stunden auf Sie. Wie lange dauert es denn noch?
Helpdesk: Äh..? Tut mir leid, aber ich verstehe nicht wie ich Ihnen helfen kann?
Kundin: Ich habe in Word etwas geschrieben und dann auf Hilfe gedrückt. Das
war vor vier Stunden! Wann werden Sie mir denn endlich helfen?
Helpdesk: Wie kann ich Ihnen helfen?

---------------------------------------------------------------------- ------------
Kundin: Ich schreibe zum ersten Mal eine E-Mail.
Helpdesk: Okay, und wo kommen Sie nicht weiter?
Kundin: Bei der Adresse von meinem Freund. Ich finde zwar das "a", aber ich
weiß nicht wie ich diesen Kringel da rum malen soll.

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Beitragvon Esche » Samstag 27. Oktober 2007, 19:05

Der Bergamnn kommt von der Schicht nach Hause.Als er sich umzieht,ruft seine Frau erstaunt:Mann, Karl,Dein linkes Bein ist ja noch ganz schwarz?!?
Na nu,da muss ich wohl im Gedränge das Bein eines Kumpels gewaschen haben!

Benutzeravatar
Esche
Cacher-Profi
Beiträge: 50
Registriert: Montag 20. August 2007, 20:06
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4654
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01799293296
Wohnort: Eschefeld

Beitragvon Esche » Sonntag 4. November 2007, 19:18

Ein Mann verbringt die Ferien mit seinen Töchtern auf einer Kreuzfahrt auf einem Luxusdampfer. Die Töchter möchten gern nackt sonnenbaden. Das ist aber nicht so einfach, ohne gesehen zu werden. Also sucht ihr Vater ihnen zur Mittagszeit einen Platz auf dem obersten Deck. Während sie sich nackt auf den Bauch legen, um sich zu sonnen, achtet der Vater darauf, dass niemand vorbeikommt. Plötzlich steht ein Steward neben ihm und schreit ihn an: "Ihre Töchter können hier nicht nackt sonnenbaden!"
"Wieso denn nicht, es sieht sie ja niemand", meint der Vater. Der Steward wiederholt: "Ihre Töchter können hier aber nicht sonnenbaden!"
"Sie liegen doch auf dem Bauch und von hinten sehen wir doch eh alle gleich aus und ich achte auch darauf, dass sie keiner sehen kann", meint darauf der Vater.
Der Steward: "Ihre Töchter können hier wirklich nicht
sonnenbaden."
"Himmel noch mal, warum nicht?", brüllt der Mann zurück.
Meint der Steward: "Sie können hier nicht sonnenbaden, weil sie auf dem Glasdach des Speisesaals liegen!"

Willi
Cacher-Profi
Beiträge: 380
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2005, 21:40
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 1097
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden Newtown

Beitragvon Willi » Montag 5. November 2007, 20:31

lol^^ :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Noisi
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 19:08
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein
Wohnort: Leipzig / Mockau
Kontaktdaten:

Beitragvon Noisi » Dienstag 6. November 2007, 17:49

Kommt ein Luftballon zum Arzt.

Herr Doktor! Herr Doktor!

Ich habe Platzangst..............

Benutzeravatar
D1k74
Cacher-Profi
Beiträge: 673
Registriert: Dienstag 18. September 2007, 15:38
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4249
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01794656637
Funke mit zum Cachen: Nein
Kanal Funke: 2
Wohnort: Leipzig/Knautkleeberg
Kontaktdaten:

Beitragvon D1k74 » Sonntag 11. November 2007, 15:34

Ein Limousinen-Fahrer soll Papst Benedikt XVI vom Flughafen abholen. Nachdem er sämtliches Gepäck des Papstes verstaut hat
(und das ist nie wenig), merkt er, dass der Papst noch immer nicht im Auto sitzt und spricht ihn darauf an: "Entschuldige n Sie, Eure Heiligkeit, würde es ihnen was ausmachen, sich ins Auto zu setzten, damit wir losfahren können?". Der Papst antwortet: "Um ehrlich zu sein, im Vatikan darf ich nie Autofahren. Möchten Sie mich nicht fahren lassen?" Der Fahrer antwortet ihm, dass dies nicht möglich sei, da er sonst seinen Job verlieren würde. Gar nicht auszudenken, was passiert, wenn der Papst einen Unfall hätte. Der Fahrer wünscht sich, dass er morgens nie zur Arbeit gegangen wäre. Der Papst: "Ich würde Sie dafür auch fürstlich entlohnen". "Na gut", denkt sich der Fahrer und steigt hinten ein. Der Papst setzt sich hinter's Lenkrad und braust mit quietschende n Reifen davon. Als die Limousine mit 150km/h durch die Stadt fährt, bereut der Fahrer seine Entscheidung schon und bittet: "Bitte, Eure Heiligkeit, fahren Sie doch etwas langsamer". Kurz darauf hört er hinter sich Sirenen heulen.
Der Papst hält an und ein Polizist nähert sich dem Wagen und der Chauffeur befürchtet schon, seinen Führerschein zu verlieren. Der Polizist wirft einen kurzen Blick auf den Papst, geht zurück zu seinem Motorrad, nimmt sein Funkgerät und verlangt seinen Chef zu sprechen. Als sein Chef am Funkgerät ist, erzählt der Polizist ihm, dass er gerade eine Limousine mit 150km/h aufgehalten hat.
Der Chef: "Na dann, verhaften Sie den Mensch doch". Polizist: "Ich glaube nicht, dass wir das tun sollten. Er ist ziemlich wichtig." Sein Chef antwortet darauf, dass es ihm völlig egal ist, wie wichtig die Person ist. Wenn jemand mit 150 durch die Stadt fährt, gehört er verhaftet. "Nein, ich meine WIRKLICH wichtig", antwortet der Polizist. Chef: "Wer sitzt denn in dem Auto? Der Bürgermeister?" "Nein", antwortet der Polizist, "viel wichtiger". "Der Bundeskanzl er?", fragt der Chef. "Nein, noch viel wichtiger". Chef: "Gut, wer ist es denn?" Der Polizist: "Ich glaube, es ist Gott!" "Warum zum Teufeln glauben Sie, dass es Gott ist?", fragt der Chef. Darauf antwortet der Polizist: "Er hat den Papst als Chauffeur!"

Benutzeravatar
D1k74
Cacher-Profi
Beiträge: 673
Registriert: Dienstag 18. September 2007, 15:38
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4249
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01794656637
Funke mit zum Cachen: Nein
Kanal Funke: 2
Wohnort: Leipzig/Knautkleeberg
Kontaktdaten:

Beitragvon D1k74 » Sonntag 11. November 2007, 15:38

Ein verheirateter Mann hat eine Affäre mir seiner Sekretärin. Eines Tages sind sie bei ihr zu Hause und lieben sich den ganzen Nachmittag. Völlig erschöpft schlafen sie ein und wachen erst um 20:00h wieder auf. Der Mann zieht sich eilig an und sagte seiner Geliebten, sie solle seine Schuhe draußen im Gras und im Schlamm reiben. Er zog seine Schuhe an und fuhr nach Hause. "Wo warst du?" fragte ihn dann seine Frau als er ankam. "Ich kann Dich nicht anlügen!" antwortet er. "Ich habe eine Affäre mit meiner Sekretärin. Wir hatten den ganzen Nachmittag Sex." Seine Frau sieht hinunter auf seine Schuhe und sagt: "Du verdammter Lügner! Du hast wieder Geocachen!"


Zurück zu „Jux und Tollerei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast