Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Presseberichte, Sendezeiten, usw.

Moderatoren: bastfloh, Portitzer

Benutzeravatar
mariane
Cacher-Profi
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag 9. November 2008, 22:26
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon mariane » Dienstag 14. Juni 2011, 14:37

http://www.newsclick.de/index.jsp/menui ... icker/true

Cache
http://coord.info/GC2TQ0W

Log
http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... 6f18f57451

Oft unter- oder überschätzt, wie man es nimmt. Der Cache war zuvor übrigens ein T3.
Bild

Anarchnophobia
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 4. Juni 2011, 14:04
Hobby: GC, Schach, Poker, Sommer
Postleitzahl: 4105
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01778346378
Funke mit zum Cachen: Nein
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon Anarchnophobia » Mittwoch 15. Juni 2011, 18:15

oh mann. ich frage mich wie sowas in den news landet, wenn mal jemand vom baum fällt. Weil sie dem "gefährlichem Sport geocaching" nachgegangen ist, was täglich millionen anderer unverletzt überstehen?

oder geben die neuigkeiten so wenig her, das man bald wieder über die Säcke Reis in China berichtet?

Benutzeravatar
bebboh
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 28. April 2011, 14:19
Hobby: Geocaching, Fotografieren
Postleitzahl: 6110
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein

Re: Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon bebboh » Mittwoch 15. Juni 2011, 18:54

So schaut es aus....
reissack.jpg
Sack Reis umgefallen
reissack.jpg (225.11 KiB) 1029 mal betrachtet

Benutzeravatar
weltenbummler L.E.
Cacher-Profi
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2008, 09:00
Hobby: na was schon
Postleitzahl: 4347
Land: Deutschland
Wohnort: L.E.

Re: Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon weltenbummler L.E. » Mittwoch 15. Juni 2011, 20:03

bebboh hat geschrieben:So schaut es aus....
reissack.jpg



:lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
mariane
Cacher-Profi
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag 9. November 2008, 22:26
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon mariane » Mittwoch 15. Juni 2011, 21:30

Anarchnophobia hat geschrieben:... ich frage mich wie sowas in den news landet ...
Da fiel nicht nur jemand vom Baum sondern auch beiläufig das Wort Geocaching, das war dann kurz beim Polizeianzeiger zu lesen und von dort hat es die Presse dankend angenommen.

Eigentlich ging es mir nicht darum das Medien berichten, sondern um den Inhalt, speziell um das "T3", normalerweise sollte da ein herunterfallen mit Verletzung und Bewusstlosigkeit (*) gar nicht möglich sein. In Leipzig gab es einen ähnlichen Fall, nur das es da glimpflich und ohne Publicity über die Bühne ging (GC2TB81), aber das ändert nichts an der Sache, das oft Ownerseitig die T-Wertung zu niedrig angesetzt wird und von der Seite der Dosenpflücker oft unterschätzt wird und wenn dann etwas passiert, dann kann wenigsten das Wort Geocaching verschwiegen werden, dann ist es für die Medien nicht interessant um darüber zu berichten.
Bild

Benutzeravatar
road_runner31
Cacher-Profi
Beiträge: 329
Registriert: Montag 13. Juli 2009, 15:26
Hobby: Geocaching
Postleitzahl: 4416
Land: Deutschland
Jokertelefon: 01719789961
Wohnort: Rötha
Kontaktdaten:

Re: Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon road_runner31 » Mittwoch 15. Juni 2011, 23:30

Ich bin mir nicht sicher, ob man sich vor Ort von der angegebenen T-Wertung leiten lassen sollte... die ist immer subjektiv (vom Owner aus gesehen). Man steht dort und sollte sich fragen ob man sich das sicher zutraut oder nicht. Ein guter Freund von uns, der mehr als 100 T5-er geklettert ist, hat sich bei einem T3.5 verletzt.
Entscheidend ist immer die Beurteilung des eigenen Könnens.
Viele Grüße
Steven
BildBild

Benutzeravatar
KLeEnE
Cacher-Profi
Beiträge: 76
Registriert: Montag 10. März 2008, 21:58
Hobby: cachen :-)
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Re: Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon KLeEnE » Donnerstag 16. Juni 2011, 20:17

Unfälle sind gar nicht schön. Aber sie helfen einem vielleicht, sich deutlicher bewußt zu machen, was man manchmal so tut.

Und ich habe leider schon oft erlebt, daß Cacher nicht nachdenken. Unfälle können aber natürlich überall und jedem passieren.

Trotzdem bin ich der Meinung, daß Caches in ihrer Terrainwertung realistisch eingestuft werden sollten und nicht danach, ob es für den Owner einfach ist ihn zu heben. So kann ich vorher vielleicht schon entscheiden ob ich einen Cache angehe oder nicht und muß nicht wieder am Final abziehen. Oder ich weiß vorher, daß ich ne Hitsche oder nen langen Mitcacher mitnehmen sollte :D .

Da ich öfter alleine unterwegs bin und nicht so lang bin, fällt mir das vielleicht öfter auf. Aber es nervt bei einem T1,5 unverrichteter Dinge wieder abziehen zu müssen. Beim klettern, ist dann einerseits natürlich die Schwierigkeit des Kletterns zu beurteilen (Leiter, Baum mit wenigen Ästen oder vielen..) aber auch die Höhe. Wenn es höher geht, kann man doch ruhig ein Sternchen oder ein halbes drauflegen.
Manchmal hab ich das Gefühl, das Owner Angst haben die T-Wertung zu hoch anzusetzen. Aber ein Cache wird dadurch nicht schlechter. Ob ich einen Bergungsversuch unternehme entscheide ich immer vor Ort und einen Cache erreicht man nicht leichter, weil die T-Wertung höher ist, trotzdem hilft eine realistische T-Wertung.

Viele Grüße,
die KLeEnE

Benutzeravatar
Organisator
Cacher-Profi
Beiträge: 233
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2009, 10:41
Hobby: GC - Fussball
Postleitzahl: 4158
Land: Deutschland
Jokertelefon: 017623702671
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon Organisator » Freitag 17. Juni 2011, 06:07

Als Erstes hoffe ich, dass es der betroffenden Person schon wieder besser geht und keine langfristigen Sachen zurück bleiben!!!!

Also für mich ist auch die Terrainwertung auch nur eine Orientierung, aber viel wichtiger ist dann die Situation vor Ort!
Für mich ist ein Kletterbaum, welcher ohne Ausrüstung, aber mit Sportlichkeit und Konzentration bezwungen werden kann eine 3 oder 3,5!
Aus meiner Sicht muss damit genug Spielraum bleiben bis zum T5!
Wenn einer am Baum abrutscht und sich leider verletzt, dann muss es nicht gleich ein T4 werden!

Da ein Vorschlag, warum nicht auch für D/T ein Bewertungssystem wie GCVote entwickeln, wo die Finder noch mal D/T bewerten können?

Organisator
Bild

Kafra-03
Cacher-Profi
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 22:12
Hobby: Gäsch'n
Postleitzahl: 4157
Land: Deutschland

Re: Cacherin aus dem Baum gefallen (T3, jetzt T4)

Beitragvon Kafra-03 » Freitag 17. Juni 2011, 13:48

Das mit der Sportlichkeit und Konzentration sehen wir auch so. Allerdings nur bis zu einer gewissen Höhe. Wir haben mal einen T5 gehabt, der bis in ca. 15 Meter Höhe bis zur Dose jede Menge Äste hatte.
Theoretisch ohne Ausrüstung machbar, aber bei der Höhe einfach nur leichtsinnig.


Zurück zu „Geocaching in den Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast