Maps und Tools fürs Oregon

Hier dreht sich alles um die erforderliche Software

Moderatoren: bastfloh, Portitzer

jelbe Jorke
Cacher-Profi
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 11:42
Hobby: Cachen, Fotografie, Fußball
Postleitzahl: 4317
Land: Deutschland

Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon jelbe Jorke » Samstag 23. Februar 2013, 09:39

Hallo,
da ein neues GPS (Oregon 450) unterwegs ist wollte ich mal fragen, wie ich das mit allem notwendigen bestücke??

1. Welche Karten könnt ihr empfehlen? Ich bin oft mit Rad unterwegs und Deutschland ist erstmal am wichtigsten.
HAbe auch eine All-in One Karte von ganz Europa gesehen, diese hat 6,6GB ist sowas zu empfehlen, kann mir vorstellen, dass das Laden ne Weile dauert?
Vielleicht habt ihr auch n Link für eine Anleitung, wie ich die OSM Karten auf das Gerät bekomme?

2. Die Spoilerbilder sind ja nicht gleich dabei, wenn man sich Caches aufs Gerät spielt,oder? Welches Tool kann ich benutzen um diese dann mit draufzuspielen? Vielleicht auch hierzu ne Anleitung?

Hab zwar auch schon gegoogelt, aber da gibts ja reichlich, vielleicht könnt ihr Empfehlungen aussprechen!

Danke schonmal!

kwanon
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 23:34
Hobby: Diverses
Postleitzahl: 4103
Land: Deutschland

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon kwanon » Samstag 23. Februar 2013, 14:07

Bild

FenaGrom
Cacher-Profi
Beiträge: 109
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 17:34
Hobby: Geocaching
Land: Deutschland

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon FenaGrom » Sonntag 24. Februar 2013, 09:01

Für einzelne Regionen kann ich auch das empfehlen. Einfach mal ein wenig rumspielen. Entweder man sucht sich bestimmte Länder aus oder einzelne Kartenteile. Habe ich für unsere Auflandsaufenthalte immer genutzt und war sehr zufrieden.
Für Deutschland nutze ich die OSM-Karte von (da runterscrollen zur Tabelle mit den Karten -> routingfähige Deutschlandkarte ist die 6. Zeile).
Nach dem Download die Datei entpacken (geht z.B. mit 7-Zip) und in das entsprechende Verzeichnis auf dem GPS-Gerät (habs bei mir auf der SD-Karte) kopieren. Wie das Verzeichnis genau heißt weiß ich gerade nicht, es gibt aber im gleichen Verzeichnis auf dem GPS-Gerät auch eine *.img-Datei mit der Basiskarte.

Das von Kwanon genannte RCH65 kenne ich nicht, werde es jetzt aber mal testen. Ich habe damals (Mitte 2010) beim Kauf ein wenig mit diversen Tools herumprobiert (z.B. POI-Frosch) und war durch die Bank von allen enttäuscht (teilweise sehr kompliziert - keine direkte Zuordnung der Spoilerbilder zum Cache).

jelbe Jorke
Cacher-Profi
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 11:42
Hobby: Cachen, Fotografie, Fußball
Postleitzahl: 4317
Land: Deutschland

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon jelbe Jorke » Sonntag 24. Februar 2013, 10:25

Danke für die Antworten und für die guten Hinweise.
Werde mal etwas rumprobieren!

Und wie verhält sich das, wenn man nun ganz Europa auf ne SD-Karte spielt. Irgendwo hatte ich eine mit 6,6GB gesehn. Läd diese dann langsamer oder wird eh nur der Teil gelesen, der aktiv ist??
Gibts bei den Karten eig. Layer die ein- und ausgeblendet werden können? Bei den .img Dateien wird das nicht gehen, oder?

Danke nochmal und Happy Hunting im Schnee!

Benutzeravatar
Portitzer
Statistikcacher
Beiträge: 1937
Registriert: Montag 17. Januar 2005, 18:12
Hobby: Geocachen
Postleitzahl: 4349
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein
Kanal Funke: 2
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon Portitzer » Sonntag 24. Februar 2013, 14:15

6,6GB in einer Datei ist ne ganze Menge. Macht das das Filesystem überhaupt mit? Ich könnte mir vorstellen, dass das GPS dann ziemlich lahm wird. Gerade beim Zoomen und Verschieben der Karte könnte das passieren.

Gruß
Kurt
Bild

Benutzeravatar
Zweenfurther
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 12. Dezember 2004, 22:20
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein
Wohnort: Zweenfurth

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon Zweenfurther » Montag 25. Februar 2013, 08:45

Du kannst auf dem Oregon 450 mehrere Karten einzeln als .img Dateien im Verzeichnis \Garmin der SD-Karte ablegen. Diese können dann einzeln aktiviert und deaktiviert werden. Das macht sich besser als eine Riesendatei und du kannst verschiedene Karten ausprobieren. Ich verwende z.B. die Germany-Map von velomap.org. Das ist eine routingfähige Radkarte die auf OSM basiert.

Zum Download von Spoilerbildern verwende ich GSAK und Spoiler Sync.

jelbe Jorke
Cacher-Profi
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 11:42
Hobby: Cachen, Fotografie, Fußball
Postleitzahl: 4317
Land: Deutschland

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon jelbe Jorke » Donnerstag 28. Februar 2013, 19:33

O.k., das Oregon ist da und wurde schon etwas getestet.
Nur leider tauchen auch schon Fragen auf:
Zumindest eine ganz besonders:

Es geht um Multis. Bei Multis wo ich die nächste Station eingeben muss, ist kein Problem, da kann man ja nächster Abschnitt machen.
Aber was ist, wenn der Multi aus sagen wir 5 Stationen besteht, bei denen die Koords schon gegeben sind? Komme ich von der Cachebeschreibung zu den einzelnen Stationen? Oder muss ich den Umweg über Waypoints gehen, wo ich ja dann noch Suchen muss und ständig zwischen den Waypoints und Cachebeschreibung wechseln muss?
Vielleicht kann man mir das mal erklären!

Wenn ich das jetzt mit den Karten richtig sehe, ist es so, dass eine solche ...img Datei schon mehrere Layer beinhaltet, richtig? Und die POIs sind auch in den Karten gespeichert?

Geht eig. Adressenrouting?

Das waren dann doch mehr als 1 Frage!

Ich hoffe ihr könnt nochmal helfen!

IStar*
Cacher-Profi
Beiträge: 252
Registriert: Freitag 26. März 2010, 00:15
Hobby: geocaching
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon IStar* » Freitag 1. März 2013, 07:33

BildBild

jelbe Jorke
Cacher-Profi
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 11:42
Hobby: Cachen, Fotografie, Fußball
Postleitzahl: 4317
Land: Deutschland

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon jelbe Jorke » Samstag 2. März 2013, 14:28

Also das mit den Waypoints auf der Karte stört mich nicht mal so, eher das hin und herschalten zwischen Listing und Waypoint.
Weiterhin weiß ich nicht genau, wie man die passenden Waypoints findet, weil die werden ja vom Owner mit ner "Vorsilbe" versehen (z.B. SO1....), oder?? Man kann natürlich auf die Karte gucken, und vergleichen, was dem GC Code entspricht, aber irgendwie auch nicht das wahre...
Wollte mit dem Oregon eigentlich davon weg, dass ich 2 Geräte (c:geo) benutzen muss! Hmm?!

Vielleicht habt ihr ja noch Ideen!
Liebe Grüße

jelbe Jorke
Cacher-Profi
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 11:42
Hobby: Cachen, Fotografie, Fußball
Postleitzahl: 4317
Land: Deutschland

Re: Maps und Tools fürs Oregon

Beitragvon jelbe Jorke » Mittwoch 1. Mai 2013, 18:07

Ich habe zur Zeit das Problem, dass RCH Spoilerdownloader nicht funktioniert, kann das am Firmware Update vom Oregon liegen, ich glaub, da gabs mal eins, aber ich würde behaupten, dass es eigentlich damit noch lief und nun nicht mehr?!

Die GPX habe ich auf der Karte und die dazugehörigen Bilder sind auf dem Gerät, aber es zeigt keine Fotos im Gerät an. Weiß jemand Rat?


Zurück zu „Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste