gsak & Smartphone-Caching (z.B. GeOrg)

Alles über GSAK

Moderatoren: bastfloh, Portitzer, Spazierenmitziel

Benutzeravatar
Spazierenmitziel
Cacher-Profi
Beiträge: 327
Registriert: Freitag 29. Februar 2008, 00:36
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Funke mit zum Cachen: Nein
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

gsak & Smartphone-Caching (z.B. GeOrg)

Beitragvon Spazierenmitziel » Mittwoch 20. April 2011, 11:24

Hallo zusammen,

nachdem ich einige Wochen lang gute Erfahrungen damit gemacht habe möchte ich Euch kurz mein Vorgehen für die Zusammenarbeit von gsak & GoOrg (aber theoretisch jeder Smartphone-App die GPX-Dateien lesen kann) erläutern. Zusätzlich zu gsak & einer Smartphone-App benötigt Ihr noch "Dropbox" - ein Webspace-Anbieter der sich sehr gut in die Systeme integrieren lässt.

Ziel des Ganzen ist, meine gsak-Daten (vor allem gelöste Mysteries) immer aktuell zum papierlosen Cachen dabei zu haben.

Von gsak zu GeOrg
Zunächst installiert Ihr Euch "Dropbox" (http://www.dropbox.com/) auf Eurem PC und auf dem Smartphone. Dropbox stellt Euch 2GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Das Ganze geht sicherlich auch mit anderen Anbietern, aber diesen hier kenne ich und daher werde ich hier immer nur von "Dropbox" sprechen. Wie es bei anderen Anbietern geht müsst Ihr selber heraus finden :wink:. BTW: Wenn Ihr bei Dropbox Freunde werbt erhaltet Ihr zusätzlichen Speicherplatz. Solltet Ihr mir etwas gutes tun wollen dürft Ihr gerne diesen Link (http://db.tt/afES86o) nutzen, damit habe ich Euch dann geworben. Das ist aber nicht der wesentliche Zweck dieser Anleitung :P ...

Ihr solltet nun auf Eurem PC einen "Dropbox"-Ordner haben (bei mir liegt er zusätzlich auf dem Desktop). Bei Bedarf könnt Ihr Euch da noch ein Verzeichnis "Geocaching" einrichten in dem Ihr z.B. Dosenfischer-Songs, Codetabellen, WhereIgo-Cartridges usw. sammelt.

  • Nun öffnet Ihr gsak (dort habt Ihr Eure Mysteries mit corrected coordinates (oder zusätzlichen Final-Wegpunkten) verwaltet und z.B. auch alle offline-Bilder herunter geladen)
  • In gsak exportiert Ihr Eure Datenbank in ein GPX (File/Export/GPX / Strg+G) und wählt unter "File name to Create" einen Dateinamen in Eurem Dropbox-Ordner (bei mir z.B. C:\Users\MeinUserName\Dropbox\Geocaching\aktuellesGPX.gpx) und setzt Haken bei "include additional child waypoints", "include user notes" und "include gsak extra fields" (bei letzterem bin ich nicht sicher, ob es nötig ist, aber bei mir ist es gesetzt und alles geht :roll: ). Diese Einstellungen speichert Ihr Euch ab damit ihr beim nächsten Mal mit einem Klick (bzw. nur einen RETURN) sofort fertig seid.
  • Nun müsst Ihr nur noch abwarten, bis Dropbox die Datei mit dem Server synchronisiert hat.
  • Im Anschluss öffnet Ihr Dropbox auf Eurem Smartphone und ladet die Datei herunter.
  • In GeOrg (bzw. Eurer Geocaching-Software) legt Ihr nun das Standard-Import-Verzeichnis für GPX-Dateien fest (in GeOrg: Optionen/Import-Optionen/Import-Verzeichnis), bei mir ist das z.B. /mnt/sdcard/external_sd/dropbox/Geocaching .
  • Jetzt müsst Ihr nur noch bei GeoOrg den Menüpunkt "CacheDB" auswählen und dort im Menü "GPX-Import" anwählen. Es empfiehlt sich, für jede DB in gsak eine korrespondierende DB in GeOrg anzulegen.
Mit dieser Methode bekommt Ihr Eure Caches ohne großen Aufwand (1 Tastenkombination in gsak, 1 Klick in Dropbox auf dem Smartphone und 1 Klick in GeOrg) vom PC aufs mobile Gerät.

Von GeOrg zu gsak
Nach dem Cachen wollt Ihr ja vermutlich in gsak Eure Funde eintragen. Der einfachste Weg (den ich bisher dazu gefunden habe) ist wie folgt:

  • Beim Finden eines Caches in GeOrg eine FieldNote erzeugen (Menü / Aktionen / Schreibe Field Note), ggf. auch einfach eine leere. Falls Ihr einen FTF hattet solltet Ihr "FTF" im TExt schreiben.
  • Am Ende des Cachetages wählt Ihr im "FieldNotes"-Menü von Georg den Punkt "Export".
  • Ich exportiere 2x: Zuerst mit dem Connector direkt auf die Groundspeak-Webseite, damit ich da dann sofort die Fieldnotes loggen kann, dann per E-Mail an meine Mailadresse.
  • Den Anhang der E-Mail lese ich mit dem gsak-Makro FieldNotesImportAndLogBeta.gsk (http://gsak.net/board/index.php?s=046f9 ... ntry129989) in meine DB ein. Damit sind alle Funde direkt in meiner Datenbank als solche markiert. Wenn ich einen FTF hatte wird der Cache auch entsprechend markiert.
  • Danach verschiebe ich meine Funde in meine Fund-Datenbank und erstelle die Statistik. Das rennt dann durch während ich die Fieldnotes auf der GC-Com-Seite logge.

So, ich hoffe, das hilft Euch ein wenig.

Viele Grüße

Oli / Spazierenmitziel
Bild Bild Bild BildBild
Bild

Zurück zu „GSAK - FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast